Manchmal schafft man es noch nahezu unberührten Boden zu betreten. Laternen wo zumindest hierzulande fast jeder nur ratlos die Arme hebt.

Danke an dieser Stelle nochmal an jene Archivare die mit Informationsschnipseln die richtige Richtung weisen und lokalen Sammlern die sich um Informationen bemühen.

 

Neben dern oft ungeklärten Produktionsstandorten der Laterne selbst steht oft auch die Frage im Raum aus welcher Glashütte die Gläser sind. Dies kann in seltenen Fällen beantwortet werden, wenn die Glashütten ihre Gläser selber markten oder entsprechende Kataloge vorliegen.

 

Theoretisch in Frage kommende Glashütten im polnischen Gebiet, teilweise ohne Beleg !:

Huty Szkła „KROSNO”

Huty Szkła Hortensja Pjotrkow Trybunalski 1889-2004 ( Herstellung gesichert)

PAN 799

Unschwer zu erkennen das das keine "normale" PAN Laterne ist.  Dieses Modell stammt aus externer Produktion. Es verwendet den gleichen Oberbau samt Nummerierung wie die klassische Ausführung, allerdings wird ein anderer Tank mit abgewandelter Markung verwendet.

 

 

Hersteller: möglicherweise Hutta Silesia, Rybnik

Docht : 5```

gegenüber der Füllöffnung: PAN

Kamindeckel: 799

Lackierung: schwarz

In Sammlung seit: 2018

Restauration: 2018

NIETOPERZ 2850

 

Im polnischen Markt exsistiert eine Ausführung der 2850 mit NIETOPERZ Schriftzug ( polnisch für "Fledermaus" ) welche sowohl das Fabrikzeichen als auch die Nummer trägt.

Da es in Polen und dem Baltikum scheinbar an mehren Stellen Laternenproduktion gab ist der tatsächliche Produktionsort nicht restlos geklärt.

Ein paar kleine Abweichungen legen nahe das die Produktion nicht an allen Punkten mit den Originalwerkzeugen erfolgte.

Die Verwendung des originalen Fabrikzeichens und der Modellnummer könnte eine offizielle Lizenzproduktion nahelegen.

Das Glas stammt aus einer polnischen Glashütte. Das Fledermauslogo ist deutlich dem Original nachempfunden, auf der Rückseite steht der Schriftzug "LECH". Das ist vermutlich eine Anspielung auf den sagenhaften Urvater und Gründer Polens, Herzog Lech, und unterstreicht die polnische Identität. 

 

Hersteller: vermutlich Hutta Silesia, Rybnik

Docht: 7'''

Gegenüber Füllöffnung: NIETOPERZ

DTR: [Fledermauslogo]

Kamindeckel: 2850

Glas: [Fledermauslogo]  / "LECH"

Datierung: 1928- 19??

Lackierung: RAL 6015 Black Olive

in Sammlung : 2019

NIETOPERZ 2849

 

eine 5''' Nietoperz, in vielen Punkten baugleich mit der 2849.

 

Dieses Modell hat aktuell ein Glas eienr Polnischen Glashütte mit deren firmenmarke, einer Krone. Die Gegenseite trägt den Schriftzug " PATENT" . Es liegen aber auhc andere Gläser dafür vor, mit fledermaus und dem Namen der Metallwarenfabrik.

 

Die Laterne wurde schon mal ..... restauriert. Ich habe gar nicht erst gewagt am Lack zu kratzen aus Angst was unter den Beulen zum Vorschein kommt.

 

Hersteller: vmtl. Huta Silesia, Rybnik

Docht: 5'''

Gegenüber Füllöffnung: NIETOPERZ

DTR:

Kamindeckel:

Glas: [Krone]  / "PATENT"

Datierung:

Lackierung:

in Sammlung : 2020